Männergesangverein Diepholz von 1899 Inhaber der Zelter - Plakette
Männergesangverein Diepholz von 1899        Inhaber der Zelter - Plakette

Chorgründungen in Diepholz – Männergesangverein Diepholz von 1899

 

Ende des 19.Jh. entstanden in Deutschland viele Männergesangvereine – auch in Diepholz.

Am 21. Juni trafen sich nach einer Zeitungsannonce in der Diepholzer Kreiszeitung 28 Sänger aus Diepholz und den Nachbarorten Aschen, St.Hülfe, Rehden und Wetschen im damaligen Hotel Rühe (Auf dem Esch 71) und gründeten den Männergesangverein Diepholz.

Den ersten öffentlichen Auftritt hatten die Sänger am 27. Januar 1901 in der Diepholzer Kaiserhalle. Vereinslokal war das Hotel Rühe, das spätere Hotel Stadt Bremen.

 

 

Während des ersten Weltkrieges (1914-1918) war der regelmäßige Chorgesang nicht mehr möglich; auch der zweite Weltkrieg (1939-1945) erzwang die Unterbrechung des gesamten Chorbetriebes. Im Sommer 1947 wählte der Chor als neues Vereinslokal die Kaiserhalle und beteiligte sich sehr rege an den Veranstaltungen des Kreissängerbundes und des Deutschen Sängerbundes.

 

 

Im Jahre 1982 stand die Kaiserhalle nicht mehr zur Verfügung, und die Sänger entschieden sich für das Gasthaus Laker-Wiele (Steinstraße 33) als Vereinslokal. Die Pflege anspruchsvollen Chorgesangs vielfältiger Kategorien gilt als die oberste Maxime für die Sänger. Der MGV Diepholz von 1899 versteht sich als Kulturträger der Stadt Diepholz und bestätigt das mit häufigen öffentlichen Auftritten nicht nur in Diepholz. Alljährlicher Höhepunkt ist der Sängerball im Oktober.

Zum 100-jährigen Jubiläum im Jahre 1999 überreichte der Landrat dem Chor die vom Bundespräsidenten verliehene Zelterplakette. Seit Februar 2005 gehört der MGV Diepholz von 1899 dem Deutschen Chorverband, dem Chorverband Niedersachsen-Bremen und dem Kreis-Chorverband Diepholz an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Männergesangverein von 1899 Diepholz